Zum Hauptinhalt springen
Sanierputzsystem

gräfix 93

Vorspritz-Haftbrücke gem. WTA-Merkblatt2-9-04/D

CS IV · gem. WTA-Merkblatt 2-9-04/D

auf der Basis von HS na-Zement (hoher Sulfatwiderstand / niedriger Alkaligehalt) gewährleistet gräfix 93 die innige Verbindung zwischen Mauerwerk und Sanierputz, fördert die Diffusion der Salze aus dem Mauerwerk in den abschließenden Sanierputz und die Austrocknung. Reiner Handputz.

Lieferung: 30-kg-Sack
Körnung:   0 - 4 mm

Jetzt anfragen

  • Normalputzmörtel nach DIN EN 998-1
  • Körnung 0-4,0 mm Kalksteinbrechsand
  • ca. 20 Liter Frischmörtel
  • ca. 670 Liter/to
  • Verarbeitungszeit ca. 30 Minuten
  • Lieferung im 30-kg-Papiersack
  • 40 Sack pro Palette/1,2 to
  • idealer Haftgrund für gräfix 92 Sanierputz oder gräfix 95 Saniergrundputz
  • innen und außen verwendbar
  • gut haftetend mit hoher Druck- und Biegezugfestigkeit
  • hoher Sulfatwiderstand durch HS/NA Zement
  • ebenso dadurch hiedriger Alkaligehalt
  • per Hand verarbeiten
  • Untergrund/Mauerwerk entsprechend vornässen
  • ein Sack gräfix 93 mit ca. 6,5 Liter Wasser anrühren
  • Masse 5 Minuten gründlich mischen
  • Putzgrund warzen- bzw. netzförmig, zu ca. 2/3 bedecken
  • Mauerwerksfugen füllen

Sanierputzsystem

Lagerraum für Schadsalze

Sanierputze sind Putze für spezielle Einsatzbereiche.
Hoch diffusionsfähig und extrem porenreich, werden sie bei feuchtebelastetem und/oder salzbelastetem Mauerwerk eingesetzt. Bei größeren Putzdicken ist zusätzlich ein spezieller Saniergrundputz zum Untergrundausgleich zu verwenden.

Senden Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie einfach jetzt an: